Kontakt Impressum/Datenschutzerklärung

Berufung und Philosophie

Die Berufung


Heilpraktiker ist ein Freier Beruf.
Dies bedeutet für mich in meinem Beruf frei zu sein!
Keiner Lehrmeinung, keinem Hersteller, keinem Arbeitgeber, keinem Lobbyisten,
keinem Schulmediziner, keinem Verlag, keiner Publikation, keinem Verband, niemandem verpflichtet zu sein als mir selbst!

In meinem Beruf gibt es nur den jeweiligen Patienten und mich!

Gibt es etwas schöneres, als den Händedruck und die strahlenden Augen eines geheilten Menschen zum Abschied?
Eines Menschen der so verzweifelt war und nicht mehr an Heilung glaubte!
Menschen, die aus weit entfernten Gebieten anreisen und eine beschwerliche Reise auf sich nehmen!
Menschen, die durch das Schulmedizinische Netz gefallen sind, mit angeblich nicht behandelbaren Erkrankungen!
Menschen, die jahrelang gelitten haben!
Menschen, die als austherapiert galten!
Menschen, die an schweren und schwersten Erkrankungen litten!

Für mich nicht, denn das nenne ich Berufung!

Philosophie

Um den mir selbst gesetzten Anspruch zu genügen bedarf es besonderen Methoden!

Ich habe selbst erfahren wie es ist zu leiden ohne dass mir geholfen werden konnte.
Mein Weg zur Heilung führte über die schulmedizinische Seite über die naturheilkundliche Ärztliche Seite zu den Heilpraktiker der naturheilkundlichen Seite bis hin zu den Heilpraktikern mit alternativen Heilweisen.

Nach beruflichen Stationen im technischen Bereich, mit Positionen bis zum Technischen Leiter, kam irgendwann die Zeit für mich dem Wort Beruf seine ursprüngliche Bedeutung zu geben.
Es war kein einfacher und kein kurzer Weg. Er hat mich Freundschaften, Beziehungen, Sicherheiten und noch so einiges mehr gekostet.
Dafür habe ich vieles Neues, Schönes und Zufriedenheit erfahren.
Neue Freundschaften sind entstanden, neue Einsichten und neue Möglichkeiten aber auch neue Risiken.

Aufgrund meiner eigenen Erkrankung und den dadurch gemachten Erfahrungen war mir von Anfang an klar, dass ich nur eine Therapieart machen wollte die bei den Ursachen ansetzt bzw. ansetzen kann.

Sie mögen überrascht sein, aber wenn man sich mit den Heilverfahren ausgiebig beschäftigt, stellt man fest, dass es nicht wirklich viele Arten gibt die ursächlich und zugleich auch breitbandig wirken, also für eine Vielzahl von Erkrankungen eingesetzt werden können.
Zudem wollte ich von Anfang an eine Therapieart die so wenig Nebenwirkungen aufweist wie nur möglich, am besten gar keine.
Es wäre auch schön, wenn die Therapieart zu unserem europäischen Lebensstil und zu den regionalen Gegebenheiten passen würde.

Nachdem meine Haupttherapieart feststand, musste ich feststellen, dass sie nur dann wirklich funktioniert, wenn es dem Therapeut gelingt die Ursache festzustellen.

Dies war und ist die vermutlich größte Herausforderung für einen Therapeuten.

Nachdem ich einige Diagnoseverfahren ausprobiert habe bin ich zu dem gelangt was ich heute hauptsächlich anwende und wie ich finde, sehr gut funktioniert.

Meine einzige Aufgabe besteht ausschließlich darin dem jeweiligen Patienten zu helfen.
Aus meinem Selbstverständnis kann diese Hilfe nur darin bestehen die Ursachen von Krankheiten zu behandeln und nicht deren Symptome!

Dies bedeutet grundsätzlich zuerst die Ursachen zu erkennen und zu eliminieren!
Denn nur die Beseitigung der wirklichen Ursachen führt zum gewünschten Erfolg; des Gesundwerdens!

Eine Beseitigung der wirklichen Ursachen erfordert eine ursächliche Therapie und einer Diagnosemethode die diese Ursachen offenlegt.

Eine Diagnosemethode die die wahren Ursachen aufdeckt erfordet einen Menschen, der frei ist von vorherrschenden Lehrmeinungen,
der neuen Erkenntnissen und Erfahrungen offen gegenüber steht und der keine Hemmungen hat, gegen den Strom zu schwimmen!

Im Lauf der Jahre entwickelte ich besondere Fähigkeiten und ein besonderes Verfahren das mir ermöglich,
genau diese verborgenen Ursachen zu finden die zu den Erkrankungen meiner Patienten führen bzw. führten.

Eine ursächliche und ganzheitliche Diagnose zu stellen ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die nicht viele beherschen.
Für die Umsetzung dieser Diagnose bedarf es noch einer entsprechenden Therapie.

Es gibt nur sehr wenige ursächliche und breitbandige Therapiemöglichkeiten, ich fand auf meiner Suche nur zwei!
Eine davon verwende ich seit mehreren Jahren sehr erfolgreich.
Wobei ich erwähnen muss, dass ich die Vorgehensweise bei der Therapie nach meinen Vorstellungen abgewandelt habe.

Beides ist notwendig wenn wirklich ursächlich und ganzheitlich gearbeitet soll!

Die von mir entwickelte Diagnosemethode ETK erfüllt diesen Anspruch in Zusammenarbeit mit meinen Fähigkeiten.
Auch die von mir verwendete und modifizierte Haupttherapie BRT erfüllt diesen Anspruch.

Weitere Informationen zu den Diagnose- und Therapieverfahren ETK und BRT finden Sie unter der Spalte ARBEITSWEISE.


Ralf Kiesele